schossraumbegleitung


Was ist der Schoss? 

Der Schoss ist körperlich der Raum des weiblichen Unterleibs mit Gebärmutter, Eierstöcken und Vagina. Spirituell ein Ort der Weisheit. Energetisch eine Quelle der Kraft und Kreativität. 

 

Was ist der Schossraum?

Der Begriff „Schossraum“ umfasst das gesamte weibliche Erleben körperlich energetisch und emotional, wenn die geistige Ausrichtung auf Schossthemen fokussiert ist. 

 

Was ist Schossraumbegleitung? 

Es ist eine Form der Begleitung von von dir als Frau, wenn Schossthemen im Blick sind. Das kann sehr individuell sein! 

 

Fühlst du dich z.B. unwohl in deinem weiblichen Körper?

Fühlst du dich lustlos und hättest gern mehr Lebendigkeit in deinem Leben?

Möchtest du deine Sexualität mehr in Fluss bringen? 

Hast du Verletzungen in deinem Schossraum erlebt, wie z.B. sexuelle Übergriffe? 

Hast du Schwierigkeiten dich in deinem Körper zu spüren? 

Bist du emotional instabil, wie abgeschnitten von deinen Gefühlen?

Sehnst du dich nach mehr Kreativität und Lebensfreude? 

Sehnst du dich danach dein Potential zu entfalten?

Braucht es eine frühkindliche Nachnährung?

In der Schossraumbegleitung schaue ich mit dir, wonach sich dein Herz und dein Schoss sehnen und wir folgen der Spur: „alles was entspannt und gut tut“ (T.Bach). Jede Sitzung ist für mich ein ganz besonders Abenteuer voller Magie. Sie findet stets auf Augenhöhe statt. 

Zunächst nur im Gespräch, oder mit inneren Seelenreisen oder Aufstellungsarbeit. Wenn gewünscht danach auch am Körper durch präsente Berührung (je nach Wunsch mit oder ohne Kleidung) durch die Körperstellen die taub oder verletzt sind neu belebt werden können. Körpererinnerungen kommen dadurch wieder in Fluss und gestaute Energie wird frei.  

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aus eigener Lebenserfahrung, jahrelanger Forschungsarbeit mit anderen Frauen, diversen Ausbildungen und langjähriger Begleitung von Mädchen und Frauen weiss ich darum, wie wichtig es ist, die eigene Körperlichkeit und Sexualität - so wie sie ist -  wert zu schätzen und sich darin zu entspannen.

 

Das ist in unserer sexualisierten Medienkultur, engen Moralerziehung und Leistungsgesellschaft nicht immer einfach.

 Ein Jahrhunderte lang patriarchales Denken und Handeln führte dazu, dass viele Frauen die  Wertschätzung und Wahrnehmung für ihren eigenen Körper und ihren Schoss als Ort der Kraft und Tor zum Leben verloren. Sie spüren sich oft nicht mehr in ihrem Zentrum und ihrer natürlichen Erdverbundenheit. Sie gaben immer mehr ihre Selbstbestimmung über ihren Schoss an Ärzte und Partner ab.

 

Viele Frauen vergleichen sich und finden sich nicht schön, lustvoll oder gut genug. Manche fühlen sich von ihren Partnern unter Druck gesetzt. Missbrauchserfahrungen verschiedenster Art schränken die Lebenslust und Lebensfähigkeit ein. 

Sexuelle Übergriffe hinterlassen tiefe traumatische Spuren im Gemüt und im Körper. 

  

Lustlosigkeit, Scham und Depression können die tragischen Folgen eines verletzten Schossraumes sein.

 



Heilungsweg

 

Je mehr ich mich in meinem weiblichem Körper entspanne, je mehr ich achtsam und präsent meinen Schossraum wahrnehme und dort die Lebenskraft aktiviere, desto mehr scheine ich in die Welt. Nach den Studien von Virginia Wolf in ihrem Buch „Vagina“ beeinflusst das „Schossbefinden“ nachhaltig unser emotionales Wohlbefinden, unsere Kreativität und unser Standing in der Welt.

 

Mit Schossraumbegleitung unterstütze ich Dich auf Augenhöhe bei deiner Selbstannahme und sexuellen Entfaltung. 

 

Ich begleite dich verbal und nonverbal in Richtung innerer Zentriertheit und Energiezuwachs. Ich unterstütze dich beim Wahrnehmen eigener Grenzen und Begrenzungen und respektiere diese voll!

 

Du führst und ich begleite dich wie eine Hebamme, die dich unterstützt ihr natürliches lebendiges Fliessen zuzulassen.

 

Meine Ausrichtung darauf, was entspannt und befreit. Die Methodik ist sehr individuell jeweils im Hier und Jetzt gemeinsam abgestimmt. 

 

Möglichkeit 1

Im präsenten Kontakt miteinander finden wir gemeinsam heraus, was Dich gerade entspannt. Das kann Gespräch, innere geführte Reisen, innere Kind Begleitung und angeleitete selbst durchgeführte Körperübungen sein. Auch Potentialentfaltung kann zum Teil der Schossraumbegleitung werden, wenn die Kraft im Schoss aktiviert ist und sich zeigen möchte. 

 

Möglichkeit 2

Wenn es für Beide stimmig ist, berühre ich präsent und achtsam, still, den angezogenen, teilentkleideten oder nackten Körper, um das Gewebe von kontrahierenden Erinnerungen zu befreien und den natürlichen  Energiefluss wieder herzustellen. Es ist so als würden die Zellen mit der ursprünglich natürlichen Information wieder neu belebt und angeregt zur Lebendigkeit. 

 

Möglichkeit 2 folgt Möglichkeit 1 - muss aber nicht Teil der Schossbegleitung sein. 

 

 Nach der Schossraumbegleitung kann in einem weiterem Schritt eine achtsame, liebevolle und präsente Frauenmassage am ganzen Körper die Selbstwertschätzung und Selbstwahrnehmung als Frau fördern und die sexuelle Energie in Fluss bringen. 

 

 

Wir üben  eine  angemessene Kommunikation über Deine Bedürfnisse und  bereiten dadurch eine gute Basis für erfüllte Partnerschaft.

 

Wunder – voll ist es, wenn Du in Kontakt kommst mit deiner eigenen Essenz, den kraftvollen göttlichen Kern in dir, der dich spüren lässt, dass alles perfekt ist, genauso wie es ist.

 

  -------------------------------------------------------------

 

Preise für Einzelsitzung: 

 

Stundenansatz CHF 120.-    / 1,5 h : 180.-

Die Erfahrung zeigt, dass es meist 1,5 h braucht und ein Dran bleiben langfristiger wirkt. 

Drum folgendes Paketangebot:

 

5 Prozess-Sitzungen à 1,5 Stunden:

statt FR. 900.- nur FR. 800.- 

 

 

Feedback Heidi, 7. juni 2019

 

Ich möchte mich für das gestrige wunderbare Geschenk ganz herzlich bedanken. Du hast genau richtig gespürt was ich brauche und ich war überwältigt, was das emotional in mir ausgelöst hat. Unsere Begegnung fand ich wunderschön und die Aufstellung scheint bereits Früchte zu tragen. (...) Ich fühlte ein offenes Herz und ganz viel Liebe und Wärme zu meinem Mami, Grosi und auch zu meinem Sohn Dennis. Dies hat sich alles so leicht und wunderbar angefühlt und ich freute mich riesig über dieses Geschenk!" 😊

 

 

Feedback von Claudia:

"1.        Termin: 28. Juni 2019

 

Im Verlauf unseres Gesprächs, hatte ich so starke Schmerzen, dass ich nicht mehr auf dem Stuhl sitzen konnte.

 

Martina ermunterte mich, mich auf die Matte am Boden zu legen. Weinend legte ich mich hin. 

 

Martina erklärte, der Fluss des Lebens wirke durch die Generationen hindurch, auch durch meine Mutter. –  Sie gab mir die Hand. Mir tat die ganze rechte Seite weh. Ich ergab mich einfach und konzentrierte mich auf meinen Atmen.

Sehr bald begann es im rechten Bein zu kribbeln. Es begann zu fliessen, zuerst nur im rechten Bein, dann aus dem Becken dem rechten Bein entlang aus dem Fuss, ein starker kalter Strom. Es floss und floss. Ich hatte das Gefühl in einem heiligen Fluss zu stehen. Irgendwann begann es im Rücken hinter dem Solarplexus zu schmerzen und zu fliessen hinaus aus dem rechten Arm. Mir wurde bewusst, dass dieser Schmerz, der Schmerz meiner Mutter ist. Und empfand grosse Liebe für sie. Es floss und floss, ein grosser Strom. Es floss zusätzlich rechts im Genick, der rechten Schulter, dem rechten Kiefer und im rechten Hinterkopf. Es fühlte sich an, als ob die ganze Kälte, welche meine rechte Seite seit Jahren im Griff hat, rausgezogen wird. 

Plötzlich fühlte ich einen starken Schmerz im Solarplexus und musste stark weinen, ich fühlte den Schmerz des Babys, meinen Schmerz als ungeborenes Kind. Die ganze Zeit war ich als Beobachterin da, und versuchte so gut es ging, das Fliessen zuzulassen. Es einfach passieren zu lassen. Mich einfach dem Prozess hinzugeben. Ich fühlte tiefes Vertrauen zum Geschehen. Dann fühlte ich im Bauch einen starken Schmerz und begriff, dass dies der Schmerz meines Vaters ist. Auch hier fühlte ich grosses Mitgefühl und Liebe für ihn. 

Es war unglaublich, ich hätte nie für möglich gehalten, dass so etwas Gewaltiges durch mich hindurch passieren kann. Mir war das Fliessen durch gewisse Körperteile aus der Traumatherapie bekannt. Jedoch nicht in diesem gewaltigen Ausmass. 

Während des ganzen Prozesses begleitete und unterstützte mich Martinas liebevolle Präsenz. 

 

Zum Schluss fühlte ich mich schmerzfrei, ruhig, entspannt und ganz bei mir.

ICH BIN DANKBAR, DASS ICH DIES ERLEBEN DURFTE. 

DANKE MARTINA"

 

 

 

Erfahrungsberichte  von zwei Schossraumbegleitungen einer Person

 

 17.Mai 2019 

 

"Thema : Mich nicht berühren lassen

 

Wie beginnen wir sitzend? Stehend? Liegend? 

Stehend. Werde starr in den Knien oder oder sacke durch je nachdem wie nahe Martina ist. Steht Sie seitlich oder hinter mir kann ich am besten, am entspanntesten stehen.

Auf meinen Wunsch gehen wir auf die Matte. Sitzen? Liegen?

Sitzen! Wir setzen wir uns vis-a-vie. 

 

Martina sitzt da wie ein Baum. Ist einfach da, ruht in sich. Sie verbalisiert das. Ich fühle die Freiheit näher zu gehen oder zu bleiben wo ich bin. Diese Erwartungslosigkeit lässt mich mehr und mehr entspannen. 

Ich weiss nicht wie lange wir so sassen, bis ich den inneren Impuls hatte mich näher zu Martina zu bewegen.

"Ich könnte, wenn du möchtest, eine Hand an deinen Körper legen?"

In mir zieht sich alles zusammen. Fühle ein Misstrauen.

Zwischen mir und Martina ist etwas dazwischen, wie ein Membran. Ich traue ihr nicht!

Trauer, Wut, Fluchtgedanken, Widerstand, Aengste, Scheu, Scham, tauchen auf, welche wie Wellen durch den Körper gingen.  

 

Im wahrnehmen sein und wertschätzen des Misstrauen wird etwas ruhiger. 

Dieses wertschätzen des Misstrauen und anerkennen berührt mich sehr, lässt mich weicher werden.

Bis irgendwann die Neugierde stärker war als alles andere und Martina die Hand auf mein Knie legte. Von da aus erkunden die aussen Seiten der Oberschenkel .Vom nicht spüren /fühlen ist es als ob sich plötzlich die Zellen öffnen.

 

Martinas Hand liegt nur auf dem Knie und es ist als würde ich in Flammen aufgehen.

Ein kribbeln im ganzen Körper vorallem im Becken.  Ich bin hellwach. Fühle mich lebendig, verbunden, klar und weich.

So also kann sich der Körper anfühlen: lebendig, offen, verbunden und wach.

 

Ich staune und habe grad viel gelernt über mich. Wie sich Misstrauen im Körper manifestieren kann und was möglich ist wenn Vertrauen da ist und es sich auflöst.

 

Fazit

Misstrauen nicht übergehen sondern mich dem zuwenden wie einem kleinen Kind.

Ich bin da und sehe dich. Und ich schaue für dich. Ich übernehme die Verantwortung.

So dass dieser teil entspannen kann.

 

Wau!!!"

 

 

24. Mai 2019

 

"Thema 

Ich bin zu viel, zu nahe zu offen in den Tantramassagen. Diese Sätze hielten mich 2-3-Tage in einem Zustand der Verzweiflung. 

 

Im Erforschen was den zu viel, zu nahe, zu offen ist

Fragte Martina, nach einem Gefühl im Körper. Ein leichtes Gefühl von Trauer in der Bauchgegend und ein innerliches weggehen, 

wohin weggehen ?

Mein Arm antwortete mit einer Bewegung von mir weg in den Raum. 

Martina: Mach diese Bewegung zurück

Die Hand/Arm stoppten , etwas beklemmendes, Angstgefühle stiegen auf. Wenn ich diesen Teil zu mir zurück nehme dann bin ich verloren alleine

 

Komme in einen Zustand des abgestellt seins. Nehme alles war aber Gefühlsmässig, körperlich wie durch einen Nebel. Es gibt eine Aussen und eine Innenwelt getrennt durch etwas...

 

Martina nimmt mich an der Hand Bewegung durch den Raum, umschauen etc. alles gut und recht aber ich bleibe in diesem Zustand und es ist still. So unglaublich still.

Das ist Erstarrung. Sie erklärt mir was eine Erstarrung ist. Dieses benennen bringt die Aussen und Innenwelt zusammen. Ich bin wieder da. 

 

Eine Erkenntnis ist, dass mich Bewegung umschauen im Raum nicht wirklich hilft die Welten wieder zu verbinden. Mir hilft essen und Trinken.

 

Ich erinnere mich nicht wann ich dieses Gefühl von Erleichterung, Vertrauen, Freude, Zuversicht so erlebt habe wie auf dem Nachhause weg. Es war wie Ferien zu haben.

 

Am Tag danach

Es ist ein unglaubliches Geschenk, ein Stück Leben zurück zubekommen. Wie das platzen einer Seifenblase."

 

 

 


Kursanmeldung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Praxis Martina Franck

Steinacheri 5

6353 Weggis

- - - - - - - - - - - - - - - - - - -

info@martinafranck.ch

KONTAKT

T: +41 (0)41 - 320 89 83

M: +41 (0)76 - 405 07 12

- - - - - - - - - - - - - - - - - 

(M: nur dringende Anfragen!)

Geschäftskontonummer

PC CH03 0900 0000 6173 3893 8  

- - - - - - - - - - - - - - - - - 

www.martinafranck.ch



Alle Beratungen, Behandlungen und Kurse sind kein Ersatz für nötige therapeutische Intervention!